Landsberg Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.landsberg-lese.de
Unser Leseangebot

London kommt!

Pückler und Fontane in England

Klaus-Werner Haupt

Hardcover, 140 Seiten, 2019

Im Herbst 1826 reist Hermann Fürst von Pückler-Muskau erneut auf die Britischen Inseln, denn er ist auf der Suche nach einer vermögenden Braut. Aus der Glücksjagd wird eine Parkjagd, in deren Folge die Landschaftsgärten von Muskau und Branitz entstehen. Auch die Bewunderung für die feine englische Gesellschaft wird den Fürsten zeitlebens begleiten.

Theodor Fontane kommt zunächst als Tourist nach London, 1852 als freischaffender Feuilletonist, 1855 im Auftrag der preußischen Regierung. Seine journalistische Tätigkeit ist weitgehend unbekannt, doch sie bietet ein weites Feld für seine späteren Romane.

Die vorliegende Studie verbindet auf kurzweilige Art Biografisches mit Zeitgeschehen. Die Erlebnisse der beiden Protagonisten sind von überraschender Aktualität.

Osterführungen läuten Saison in der Doppelkapelle ein

Osterführungen läuten Saison in der Doppelkapelle ein

Inge Fricke

Osterführungen läuten Saison in der Doppelkapelle ein

Aufgang zur Doppelkapelle von Südwesten (Foto: Gunter George, Museum Landsberg)
Aufgang zur Doppelkapelle von Südwesten (Foto: Gunter George, Museum Landsberg)

Am Samstag, dem 23. April 2011 und am Sonntag, dem 24. April 2011, jeweils um 11 Uhr und um 15 Uhr, finden die beliebten, schon traditionell gewordenen Osterführungen durch die Landsberger Doppelkapelle statt.

Treffpunkt für die etwa einstündigen Rundgänge ist das Nordportal der Doppelkapelle, dessen aufwendig gearbeitetes Türbogenfeld Christus auf dem Regenbogen thronend, umgeben von Erzengeln, Heiligen und Stifterfiguren zeigt.

Einer alten Legende nach sollen in der Nacht von Karfreitag auf Ostersamstag aus einer Marmorsäule in der Oberkapelle Blut und Wasser hervorquellen. Die Legende nimmt damit direkten Bezug auf den Kreuzestod Jesu, aus dessen Wunden noch einmal Blut und Wasser hervorquollen, als ihn der Kriegsknecht Longinus mit einer Lanze unter die rechte Achsel stach.

Am Ostersamstag und Ostersonntag lädt auch das Landsberger Museum "Bernhard Brühl" in der Hillerstraße 8, in der Zeit von 13.00 bis 17.00 Uhr, zum Besuch ein. Neben der umfangreichen Ladeneinrichtung einer Landapotheke aus der Zeit um 1900, gibt es hier die aktuelle Sonderausstellung "Landsberg gestern und heute - Ansichten einer Stadt" zu sehen. Darin werden historische Ansichten der Saalekreisstadt aktuellen Ansichten des Ortes gegenübergestellt und geben so ein Bild vom baulichen Wandel im Ort.

Vom 30. April bis zum 30. Oktober 2011 gibt es dann wieder regelmäßige Führungen durch die Landsberger Doppelkapelle. Sie finden samstags um 15 Uhr sowie sonntags um 11 Uhr und 15 Uhr statt. Eine Ausnahme bilden die Sonntage, 31. Juli 2011 und 09. Oktober 2011, an denen um 15 Uhr ein Konzert stattfindet. In diesen beiden Fällen findet die Nachmittagsführung erst im Anschluss an das Konzert statt. Unter Tel. (034602) 20690 können weitere Führungs- und Besichtigungszeiten für die Doppelkapelle vereinbart werden.

Weitere Beiträge dieser Rubrik