Landsberg Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.landsberg-lese.de
Unser Leseangebot

Mitgelaufen

Christoph Werner

Das Buch „Mitgelaufen“ ist nicht wie andere Bücher über das Leben in der DDR. Hier liegt nicht der Fokus auf Mangelwirtschaft, einer allmächtigen Partei und der Staatssicherheit. Der Autor ist auch kein Opfer des Regimes, dem schreckliches widerfahren ist. Er gehört zu der großen Masse derjenigen, die sich als Rädchen im Mechanismus der DDR-Diktatur gedreht haben. Christoph Werner bricht mit seinem Buch das Schweigen der Mitläufer. Er stellt sich seiner eigenen Vergangenheit und dem Wissen, dass er selbst durch seine Zurückhaltung oder auch lautstarke Zustimmung das alte System lange am Leben erhalten hat. Jahrzehnte nach dem Mauerfall eröffnet er damit vor allem der heranwachsenden Generation, welche die DDR nur noch vom Hörensagen kennt, einen ganz neuen Blickwinkel auf ihre Geschichte.

Ohne Anklage und ohne den Versuch der Rechtfertigung wagt er eine kritische Betrachtung aus dem eigenen Erleben und gewährt Einblicke in eine vergangene Zeit.
Möge der Leser nicht mit dem Zeigefinger auf ihn zeigen, sondern sich fragen, wie oft er heute selbst dem Mainstream folgt oder mutig zu sich selbst und seiner Meinung steht.

Doppelkapelle und Museum Landsberg am Osterwochenende

Doppelkapelle und Museum Landsberg am Osterwochenende

Inge Fricke

Doppelkapelle und Museum Landsberg am Osterwochenende

Veilchen an der Südportaltreppe der Doppelkapelle (Archivfoto: Gunter George)
Veilchen an der Südportaltreppe der Doppelkapelle (Archivfoto: Gunter George)

Am Samstag, dem 07. April 2012 und am Sonntag, dem 08. April 2012, jeweils um 11 Uhr und um 15 Uhr, lädt die romanische Doppelkapelle "St. Crucis" in Landsberg zu ihren traditionellen Osterführungen ein.

Treffpunkt für die etwa einstündigen Rundgänge ist das Nordportal der Kapelle, dessen aufwendig gearbeitetes Türbogenfeld Christus auf dem Regenbogen thronend zeigt, umgeben von Erzengeln, Heiligen und Stifterfiguren. Einer alten Legende nach sollen in der Nacht von Karfreitag auf Ostersamstag aus einer Marmorsäule in der Oberkapelle Blut und Wasser hervorquellen. Die Legende nimmt damit direkten Bezug auf den Kreuzestod Jesu. Rund um die Doppelkapelle lassen sich zahlreiche Frühlingsboten entdecken. Im vergangenen Jahr waren es beispielsweise Veilchen, welche die Treppe am Südportal der Kapelle umrankten.

Am Ostersamstag und Ostersonntag lädt auch das Landsberger Museum "Bernhard Brühl", in der Zeit von 13 bis 17 Uhr, zum Besuch ein. Neben der eindrucksvollen Ladeneinrichtung einer Landapotheke aus der Zeit um 1900, gibt es in der aktuelle Sonderausstellung "Die Würde des Natürlichen" Ölbilder, Aquarelle, Rötel- und Tuschezeichnungen von Reinhard Dreßler zu sehen, welche die Schönheit der nahegelegenen Dübener Heide widerspiegeln.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen