Landsberg Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.landsberg-lese.de
Unser Leseangebot

Christoph Werner

Schloss am Strom
Roman


Schinkel kämpft in seinen Fieberträumen um die Vollendung seines Bildes "Schloss am Strom". Er durchlebt auf seinem Krankenbett noch einmal sein erfülltes und von krankmachendem Pflichtgefühl gezeichnetes Leben und die Tragik des Architekten und Künstlers, der sich zum Diener des Königs machen ließ

Mittelalterliche Marienlieder aus Südeuropa erklingen in der Doppelkapelle

Mittelalterliche Marienlieder aus Südeuropa erklingen in der Doppelkapelle

Inge Fricke

Mittelalterliche Marienlieder aus Südeuropa erklingen in der Doppelkapelle

Das Ensemble SIRMA: v.l.n.r. Peter Rabanser, Susanne Ansorg, Fabio Accurso (Foto: Künstler)
Das Ensemble SIRMA: v.l.n.r. Peter Rabanser, Susanne Ansorg, Fabio Accurso (Foto: Künstler)

Zu einem besonderen musikalischen Leckerbissen lädt die Landsberger Doppelkapelle am Sonntag, dem 21. Juli 2013, um 15 Uhr, ein. Das Konzert "La Bella Signora" des Ensembles SIRMA, mit traditionellen Marienliedern und Texten aus dem mittelalterlichen Südeuropa, ist Teil der Veranstaltungsreihe "Sommerroman(t)ik" an der Straße der Romanik.

Hinter dem Namen SIRMA (griechisch für "linie, draht, faden") verbergen sich drei international bekannte und erfolgreiche Musiker aus Italien und Deutschland, die den "Faden der verlorengegangenen Traditionen" wieder aufnehmen und weiterspinnen wollen. Peter Rabanser (Gesang, Laute, Clarinetto, Dudelsack) aus Forli/Italien, Susanne Ansorg (Fidel, Tamburello, Gesang) aus Goseck/Deutschland und Fabio Accurso (Laute, Maultrommel, Gesang) aus Trieste/Italien, reisen mit Ihrem Publikum musikalisch in die südeuropäischen Landschaften Okzitanien, Provence, Sizilien, Katalonien, Umbrien und Mallorca.

Zu allen Zeiten war der Alltag der Menschen auf dem Lande tief in ihrem Glauben verwurzelt - und so finden sich gerade in den Volksliedern der südeuropäischen Bergregionen immer wieder Anrufungen Marias, der Mittlerin zwischen Gott und den Menschen. Ihr, der "schönen Frau" aus dem Volk, der Jungfrau, Mutter und Königin, galten stets die schönsten Melodien, die ergreifendsten Texte. Über Jahrhunderte hinweg entstanden aus improvisierten Gesängen der Bauern und Handwerker Melodien, die erst im 13. Jahrhundert Einzug in die "offizielle" geistliche Musik fanden: beispielsweise in das berühmte "Laudario di Cortona", die prachtvolle Liederhandschrift aus dem Besitz der Laudesi von Cortona, einer religiösen Laienbruderschaft, die ihre Wurzeln im mittelalterlichen Umbrien hat.

Der Einlass zum Konzert erfolgt ab 14.30 Uhr. Unter Tel. (034602) 20690 können Karten zum Preis von 7,- EUR/ Erm 5,- EUR vorbestellt werden. Die Nachmittagsführung durch die Landsberger Doppelkapelle findet an diesem Nachmittag erst im Anschluss an das Konzert, ca. 16.30/ 17 Uhr, statt.

Weitere Beiträge dieser Rubrik