Landsberg Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.landsberg-lese.de
Unser Leseangebot
Strandgut
Ein Inseltagebuch

Berndt Seite

Die Ostsee ist ein Sehnsuchtsort, an dem man seine Gedanken mit dem Meer schweifen lassen kann. Beim Anblick der Wellenbewegungen kommen Erinnerinerungen an das Auf und Ab des Lebens auf. In eindrucks- und stimmungsvollen Bildern beschreibt Berndt Seite in seinem Tagebuch philosophische Reflexionen in Rückblick auf sein privates und poltisches Leben. Das raue und derbe Klima der Ostsee, die verschiedenen Jahreszeiten am Meer haben dabei ihren ganz eigenen Charme und helfen ihm, alte Dinge abzustreifen und wieder zu sich selbst zu finden.

Unbequeme Denkmale im Land der historischen Poststraßen?

Unbequeme Denkmale im Land der historischen Poststraßen?

Inge Fricke

Unbequeme Denkmale im Land der historischen Poststraßen?

André Kaiser (r., mit Ingo Pauli) führt am Denkmalstag noch einmal durch die Sonderausstellung im Museum "Bernhard Brühl" (Foto: Henning Mertens)
André Kaiser (r., mit Ingo Pauli) führt am Denkmalstag noch einmal durch die Sonderausstellung im Museum "Bernhard Brühl" (Foto: Henning Mertens)

Am Sonntag, dem 08. September 2013, laden die Doppelkapelle "St. Crucis" und das Museum "Bernhard Brühl" in Landsberg mit einem abwechslungsreichen Programm zum Tag des offenen Denkmals ein.

Im Museum "Bernhard Brühl" startet der Denkmalstag pünktlich um 10 Uhr mit einer Führung durch die aktuelle Sonderausstellung "Im Land der historischen Poststraßen - Sächsische Postgeschichte erleben". André Kaiser, Geschäftsführer der Forschungsgruppe Kursächsische Postmeilensäulen e.V., plaudert dann noch einmal über Historisches und Aktuelles rund ums Reisen quer durch Sachsen.

Dem diesjährigen Motto: "Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale?" folgend, gibt es um 11 Uhr und um 15 Uhr zwei informative Führungen durch die romanische Doppelkapelle "St. Crucis". Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Bemühungen um den Erhalt des letzten Zeugen mittelalterlicher Geschichte der Stadt im Laufe der Jahrhunderte gelegt.

Ein stimmungsvolles Konzert der Kreismusikschule "Carl Loewe" läutet um 14.30 Uhr die Nachmittagsführung in der Doppelkapelle ein. Ab 11 Uhr wird außerdem, mit einem kleinen Speisen- und Getränkeangebot, mit Tischen und Bänken, zum Verweilen an der Doppelkapelle eingeladen.

Um 16.30 Uhr lässt die Gesangs- und Instrumentalgruppe Halle mit ihrem Postillion-Liederprogramm "Trara, die Post ist da" den Denkmalstag im Museum, mit Liedern und Versen über Postillione und Postkutschen, zünftig ausklingen.

Beide Einrichtungen sind am 08. September 2013, bei freiem Eintritt, von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Weitere Beiträge dieser Rubrik