Landsberg Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.landsberg-lese.de
Unser Leseangebot

Winckelmann im Kreise der Gelehrten

Klaus-Werner Haupt

Das Gemälde "Winckelmann im Kreise der Gelehrten in der Nöthnitzer Bibliothek" von Theobald Reinhold Anton Freiherr von Oer steht im Mittelpunkt dieser Abhandlung über Winckelmann. Es dient dem Autor als Vorlage für eine kurze szenische Darstellung, in der die Geisteshaltungen und die Kontroversen der zwölf Gelehrten sichtbar werden.
Insgesamt besteht das Heft aus drei Teilen. Einem Kurzabiss zum Maler von Ohr, dessen Bild im Mittelpunkt steht, dann der szenischen Abhandlung, die das Bild zum Leben erweckt. Anschließend wird in einem wissenschaftlichen Abriss Winckelmann als Wegbereiter der Weimarer Klassik abgehandelt.

Die Doppelkapelle "Sanctae Crucis" im Winterhalbjahr

Inge Fricke

Das verschneite Nordportal der Landsberger Doppelkapelle (Foto: Gunter George)
Das verschneite Nordportal der Landsberger Doppelkapelle (Foto: Gunter George)

Am Sonntag, dem 1. November 2015, endet die diesjährige Saison der Wochenendführungen in der Landsberger Doppelkapelle "Sanctae Crucis".

Für die Werktage (montags bis freitags) besteht ganzjährig die Möglichkeit, unter Tel. (034602) 20690, Führungs- und Besichtigungstermine sowie Schulprojekte und andere Veranstaltungen zu vereinbaren. Je längerfristiger hier geplant werden kann, um so besser. HINWEIS: Vom 22. Dezember bis zum 06. Januar bleibt die Doppelkapelle für den Besucherverkehr geschlossen.

Im Dezember ist "Sanctae Crucis" noch einmal stimmungsvolle Kulisse für zwei traditionelle Adventssingen. Am Sonntag, dem 06. Dezember 2015, um 14 Uhr, lädt der Frauenchor Landsberg zum Nikolauskonzert ein. Bereits eine Woche später begrüßen wir, am Sonntag, dem 13. Dezember 2015, um 14 Uhr, den Frauenchor Lochau e.V. mit einem vorweihnachtlichen Konzertprogramm.

Unter www.stadt-landsberg.de und www.landsberg-lese.de finden sich laufend Informationen zu aktuellen Vorhaben und Veranstaltungen in Doppelkapelle und Museum Landsberg.

Inge Fricke, Museum Landsberg

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen