Landsberg-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Landsberg-Lese
Unser Leseangebot

Kennst du Gotthold Ephraim Lessing?
vorgestellt von Jürgen Krätzer

Jürgen Krätzer eröffnet uns eine neue Sicht auf den Autor. Lessing entpuppt sich als schulverdrossener Aufrührer, als Student in „schlechter Gesellschaft" und als leidenschaftlicher Glücksspieler, der sich von Job zu Job hangelt. Bewusst stellte er sich gegen die damaligen Erwartungen und prangerte die Scheuklappen der Gesellschaft an. Krätzer zeigt dies anhand unkonventioneller Fabeln und Gedichte, seiner Kritiken und Briefe. Zugleich setzt er sich mit Lessings neuartiger Theatertheorie und den aufklärerischen Werten in seinen Dramen auseinander. Dabei gelingt es ihm aufzuzeigen, wie relevant und modern deren Themen noch heute sind.

Die Landsberger Buchkinder

Die Landsberger Buchkinder

Henning Mertens

Kinder sind kreativ und möchten sich gern ausprobieren. Sie leben in einer bunten Welt voller neuer Einflüsse und Gedanken. In der Landsberger Stadt- und Schulbibliothek haben Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 15 Jahren die Möglichkeit, Geschichten zu erfinden, selbst aufzuschreiben und zu illustrieren. Die „Bücherwerkstatt" ist ein Projekt, das sie in ihrem kreativen Gedankengang unterstützt und so spielerisch an das Thema Buch heranführt. Anschließend werden die Arbeiten jedes der kleinen Autoren veröffentlicht.

Die Idee stammt aus dem nahen Leipzig, wo ein Verein vor einigen Jahren die "Leipziger Buchkinder" ins Leben gerufen hat. Das Projekt ist dort so erfolgreich, dass die Macher ganz uneigennützig andere darin unterstützen, ihre eigenen "Buchkinder" ins Leben zu rufen. Carola Henke, Leiterin der Bibliothek Landsberg hatte die Leipziger entdeckt und war sofort begeistert. Als Bibliothekarin liegt ihr besonders am Herzen, Kinder für das Thema Buch und für das Lesen im Allgemeinen zu gewinnen.

Die kleinen Autoren lassen ihren Gedanken dabei völlig freien Lauf. Sie erhalten lediglich technische Anleitung und können ansonsten ihr ganz eigenes kreatives Werk schaffen. So werden auch die Texte später vor der Veröffentlichung nicht lektoriert. Es entstehen Geschichten, die oft durch kindliche Wortschöpfungen zum Schmunzeln anregen und die individuelle Phantasie widerspiegeln. Es ist erstaunlich, welche Leistungen die Kinder dabei schon erbringen.

 

Jederzeit willkommen sind ehrenamtliche Mitarbeiter, die das Projekt und die Arbeit mit den Kindern unterstützen. Es sind keine pädagogischen Vorkenntnisse notwendig. Was zählt, ist der Spaß an der Arbeit mit Kindern. Arbeiten von "Landsberger Buchkindern" waren bereits in einer Sonderausstellung des Landsberger Museums "Bernhard Brühl" zu bewundern.

---- 

Kontakt für Interessenten:
Stadt- und Schulbibliothek Landsberg
Carola Henke
Bergstraße 19 (Rundbau am Gymnasium)
Telefon: 03 46 02. 2 06 38

Geöffnet ist die Kreativwerkstatt in den Räumlichkeiten der Bibliothek jeden Montag von 14 bis 16 Uhr.

Gruppen können nach Anmeldung jederzeit Kurstermine vereinbaren.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen