Landsberg-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Landsberg-Lese
Unser Leseangebot

Sesenheimer Liebeslyrik

Florian Russi

Während seines Studiums in Straßburg lernte Johann Wolfgang von Goethe die Sesenheimer Pfarrerstochter Friederike Brion kennen. Die beiden verliebten sich ineinander und Goethe wurde durch Friederike zu wundervollen Gedichten angeregt.

Einige von ihnen (Heideröslein, Mailied, Willkommen und Abschied u. a.) zählen zu seinen besten und beliebtesten überhaupt. In diesem Heft sind sie vorgestellt und mit Bildern und Erläuterungen angereichert.

Wie die Schwerzer ihre große Glocke retteten

Wie die Schwerzer ihre große Glocke retteten

Bodo Schwarzberg

Wie die Schwerzer ihre große Glocke retteten

Die Dorfkirche zu Schwerz heute (Foto: Henning Mertens)
Die Dorfkirche zu Schwerz heute (Foto: Henning Mertens)

Während des Dreißigjährigen Krieges (1618-1648) waren selbst viele Glocken nicht vor raubendem Kriegs- und Landfahrergesindel sicher.

Da holten die besorgten Schwerzer ihre große Glocke vom Turm und beför¬derten sie bis zum abseitigen alten Dorfteich von Göttlitz, der um 1200 im Krieg zwischen Otto IV und Otto von Brehna zerstörten Siedlung östlich von Schwerz.

In Schilf und Sumpf überstand sie alle Kriegswirren und soll schließlich von einem Schwein wieder aufgestöbert worden sein. Als die Glocke, von den Schwerzern wieder aufgehängt, endlich wieder läutete, läutete sie sogleich den langersehnten Frieden ein.

Erschienen auch in: „Sagenhaftes aus der Stadt Landsberg im Saalkreis und der näheren Umgebung" von Hans Joachim Schramm und Bodo Schwarzberg aus der Reihe „Sagenhafte Heimat" des Verlages Bodo Schwarzberg (Halle)

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Die Schwichermutter
von Hans-Joachim Schramm
MEHR
Der Königsbote
von Florian Russi
MEHR
Der Piltitzer Teufelsstein
von Bodo Schwarzberg
MEHR
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen