Landsberg Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.landsberg-lese.de
Unser Leseangebot

Weihnachten bei Familie Luther

Christoph Werner

Luthers jüngster Sohn erzählt vom Christfest

Paul Luther, der jüngste Spross der Lutherfamilie, gewährt dem Leser Einblick in sein Leben und das seiner Familie.
Er berichtet von seiner Kindheit in Wittenberg und der Krankheit seines Vaters, von seiner Verwicklung, die ihm als Leibarzt widerfuhren, und von den Intrigen am Gothaer Hof. Reichlich illustriert öffnen sie dem Leser die Tür zur Weihnachtsstube der Familie Luther.

Sonderführungen am Osterwochenende

Sonderführungen am Osterwochenende

Henning Mertens

Sonderführungen durch Landsberger Doppelkapelle

Die Marmorsäule in der Oberkapelle soll in der Karfreitagsnacht "Blut und Wasser" schwitzen. (Foto: Gunter George, Museum Landsberg)
Die Marmorsäule in der Oberkapelle soll in der Karfreitagsnacht "Blut und Wasser" schwitzen. (Foto: Gunter George, Museum Landsberg)

Am Ostersamstag, 30. März am Ostersonntag 31. März 2013, jeweils um 11 Uhr und um 15 Uhr, lockt die romanische Doppelkapelle "St. Crucis" in Landsberg mit ihren traditionellen Osterführungen.

Treffpunkt für die etwa einstündigen Rundgänge ist das Nordportal der Kapelle, dessen aufwendig gearbeitetes Türbogenfeld Christus auf dem Regenbogen thronend, umgeben von Erzengeln, Heiligen und Stifterfiguren zeigt. Einer alten Legende nach sollen in der Nacht von Karfreitag auf Ostersamstag aus einer Marmorsäule in der Oberkapelle Blut und Wasser hervorquellen. Die Legende nimmt damit direkten Bezug auf den Kreuzestod Jesu. Ob das Phänomen stattgefunden hat und was es mit der „blutschwitzenden Säule" auf sich hat, lässt sich während der Osterführung ebenso erfahren, wie die Architektur und Baugeschichte des Landsberger Wahrzeichens, das im Jahr 2013 auch durch das 20-jährige Jubiläum der Straße der Romanik in den Fokus rückt.

Am Ostersamstag und Ostersonntag lädt jeweils von 13 bis 17 Uhr auch das Landsberger Museum "Bernhard Brühl" zum Besuch ein. Neben der eindrucksvollen Ladeneinrichtung einer Landapotheke aus der Zeit um 1900 gibt es in der aktuellen Sonderausstellung "Im Rausch der Farben" Landschaftsmotive des Landsberger Malers Norbert Hübner in Acryl und Öl zu entdecken. Der Impressionist hat farbintensive Motive seiner Ausflüge in die Region um Landsberg und seiner ausgedehnten Reisen in die Lüneburger Heide sowie in die Provence und an die Cote d‘Azur festgehalten. Auch seine Heimat, die Ostseeküste ist in seiner charakteristischen Malweise festgehalten.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen