Landsberg Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.landsberg-lese.de
Unser Leseangebot

Mitgelaufen

Christoph Werner

Das Buch „Mitgelaufen“ ist nicht wie andere Bücher über das Leben in der DDR. Hier liegt nicht der Fokus auf Mangelwirtschaft, einer allmächtigen Partei und der Staatssicherheit. Der Autor ist auch kein Opfer des Regimes, dem schreckliches widerfahren ist. Er gehört zu der großen Masse derjenigen, die sich als Rädchen im Mechanismus der DDR-Diktatur gedreht haben. Christoph Werner bricht mit seinem Buch das Schweigen der Mitläufer. Er stellt sich seiner eigenen Vergangenheit und dem Wissen, dass er selbst durch seine Zurückhaltung oder auch lautstarke Zustimmung das alte System lange am Leben erhalten hat. Jahrzehnte nach dem Mauerfall eröffnet er damit vor allem der heranwachsenden Generation, welche die DDR nur noch vom Hörensagen kennt, einen ganz neuen Blickwinkel auf ihre Geschichte.

Ohne Anklage und ohne den Versuch der Rechtfertigung wagt er eine kritische Betrachtung aus dem eigenen Erleben und gewährt Einblicke in eine vergangene Zeit.
Möge der Leser nicht mit dem Zeigefinger auf ihn zeigen, sondern sich fragen, wie oft er heute selbst dem Mainstream folgt oder mutig zu sich selbst und seiner Meinung steht.

Folk trifft Volkslied in der Landsberger Doppelkapelle

Inge Fricke

Zu einem außergewöhnlichen Konzert lädt am Sonntag, dem 19. Juli 2015, um 15 Uhr, die Landsberger Doppelkapelle "Sanctae Crucis" ein.

Die hallesche Band Bube Dame König spielt altbekannte Lieder auf ganz neue, erfrischende Art. Das romantische Liedgut haben die drei Musiker mit Elementen aus irischem und schwedischem Folk verwoben. Eine virtuose Drehleier, eine groovende Gitarre und vor allem der träumerische Gesang von Juliane Weinelt laden den Zuhörer ein in eine märchenhafte Welt, in der stolze Burgen stehen, wo aus den Wiesen weißer Nebel steiget und Königskinder nicht zueinander finden können. Dem traditionellen Repertoire hat das Trio auch Songs aus eigener Feder untergeschoben, die sich unter anderem an lokalen Sagenmotiven orientieren. Mit ihren Liedern nehmen die Musiker Till Uhlmann, Juliane Weinelt und Jan Oelmann die Zuhörer mit auf eine wunderbare Reise in ein verwunschenes "Traumländlein".

"Traumländlein" heißt auch das Debutalbum der Band, welches im Mai 2015, als künstlerisch wertvollste Veröffentlichung in der Sparte Folk und Singer-/Songwriter, in die Bestenliste des Preises der Deutschen Schallplattenkritik aufgenommen wurde. Mehrere Fachjurys küren so vierteljährlich die besten Veröffentlichungen auf dem Tonträgermarkt. Die fünfköpfige Jury war sich einig in ihrem Urteil: "Dieses Trio aus Halle an der Saale balanciert traumwandlerisch sicher zwischen Schlichtheit und pointierter Virtuosität". Zahlreiche Spenden hatten die Produktion der nun preisgekrönten CD überhaupt erst ermöglicht. Als „Liedpaten" sponserten Bürger aus Halle und dem ganzen Bundesgebiet die Produktion einzelner Tracks.

Karten für das Konzert, zum Preis von 7,- EUR (Erm. 5,- EUR), gibt es an der Tageskasse. Unter Telefon (034602) 20690 können Karten vorbestellt werden.

HINWEIS: Die öffentliche Führung durch die Doppelkapelle beginnt an diesem Nachmittag erst nach dem Konzert, ca. 16.30 Uhr.

Inge Fricke, Museum Landsberg / Bube Dame König, Hall

Weitere Beiträge dieser Rubrik