Landsberg Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.landsberg-lese.de
Unser Leseangebot

Die verlassene Schule bei Tschernobyl - Lost Place

Nic

Am 26. April 1986 kam es im Atomkraftwerk Tschernobyl zu einer der schlimmsten Nuklearkatastrophen. Die freigesetzte Radioaktivität entsprach dem zehnfachen der Atom-Bombe von Hiroshima 1945. Erst drei Tage später wurde die 3 km entfernte Stadt Prypjat evakuiert und alle Bürger mussten ab 14 Uhr "vorübergehend" ihren Wohnort verlassen. Seither ist die Mittelschule der Stadt verwaist.

30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Doch genau die machen den Ort sehenswert. Der Großteil der Mittelschule ist in einem unberührten Verfallszustand. Die Wände verlieren ihre Farbe, die alten Schulbücher erinnern an den einstigen Schulalltag. Das Heft zeigt Klassenräumen, Flure, die Turnhalle und die große Schulaula.

Das Heft bietet in der Mitte ein doppelseitiges Poster.

ISBN: 978-3-86397-121-2

Preis: 3,00 €

Der Tag des offenen Denkmals in Doppelkapelle und Museum Landsberg

Der Tag des offenen Denkmals in Doppelkapelle und Museum Landsberg

Inge Fricke

Der Tag des offenen Denkmals in Doppelkapelle und Museum Landsberg

Der Schlüssel zum Nordportal der Landsberger Doppelkapelle (Foto: Gunter George)
Der Schlüssel zum Nordportal der Landsberger Doppelkapelle (Foto: Gunter George)

Am Sonntag, 11. September 2011, laden die Doppelkapelle "St. Crucis" und das Museum "Bernhard Brühl" in Landsberg, in der Zeit von 10 bis 18 Uhr, zum Tag des offenen Denkmals ein. Da der diesjährige Denkmalstag unter dem Motto: "Romantik, Realismus, Revolution - Das 19. Jahrhundert" steht, wird auch in Doppelkapelle und Museum Landsberg ein besonderes Augenmerk auf diese Zeit gerichtet.

In den Führungen durch die Doppelkapelle, welche um 11 Uhr und um 15 Uhr stattfinden, geht es um die wechselvolle Geschichte der ehemaligen Burgkapelle sowie um ihre kunsthistorische Neuentdeckung im 19. Jahrhundert.

Im Landsberger Museum "Bernhard Brühl" lassen sich zahlreiche Objekte der Landsberger Geschichte des 19. Jahrhunderts entdecken. Insbesondere die dort ausgestellte Landapotheke aus der Zeit um 1900, ist immer wieder sehenswert. Um 16 Uhr gibt es, unter der Überschrift "Vom Steinbruch bis zu Felsenbad und Freilichtbühne", im Museum eine spannende Power-Point-Präsentation mit Gerfried Klammer.

Der Eintritt in Doppelkapelle und Museum Landsberg ist an diesem Tag frei.

Weitere Beiträge dieser Rubrik