Landsberg Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.landsberg-lese.de
Unser Leseangebot

Mitgelaufen

Christoph Werner

Das Buch „Mitgelaufen“ ist nicht wie andere Bücher über das Leben in der DDR. Hier liegt nicht der Fokus auf Mangelwirtschaft, einer allmächtigen Partei und der Staatssicherheit. Der Autor ist auch kein Opfer des Regimes, dem schreckliches widerfahren ist. Er gehört zu der großen Masse derjenigen, die sich als Rädchen im Mechanismus der DDR-Diktatur gedreht haben. Christoph Werner bricht mit seinem Buch das Schweigen der Mitläufer. Er stellt sich seiner eigenen Vergangenheit und dem Wissen, dass er selbst durch seine Zurückhaltung oder auch lautstarke Zustimmung das alte System lange am Leben erhalten hat. Jahrzehnte nach dem Mauerfall eröffnet er damit vor allem der heranwachsenden Generation, welche die DDR nur noch vom Hörensagen kennt, einen ganz neuen Blickwinkel auf ihre Geschichte.

Ohne Anklage und ohne den Versuch der Rechtfertigung wagt er eine kritische Betrachtung aus dem eigenen Erleben und gewährt Einblicke in eine vergangene Zeit.
Möge der Leser nicht mit dem Zeigefinger auf ihn zeigen, sondern sich fragen, wie oft er heute selbst dem Mainstream folgt oder mutig zu sich selbst und seiner Meinung steht.

Die Kirschs oder die Sicht der Dinge

Die Kirschs oder die Sicht der Dinge

Inge Fricke

Die Kirschs oder die Sicht der Dinge - Buchvorstellung in Landsberg

Am Donnerstag, dem 23. November 2017, um 19 Uhr, laden der Landkreis Saalekreis und das Landsberger Museum "Bernhard Brühl" zu einer Buchvorstellung ein. Der Autor Joachim Jahns liest aus seinem im Dingsda-Verlag erschienenen Buch „Die Kirschs oder Die Sicht der Dinge“.

Das Buch einer halleschen Familiengeschichte enthält wichtige neue Erkenntnisse zur Biografie der Dichter Sarah und Rainer Kirsch, des Literaturwissenschaftlers Edgar Kirsch und des Altphilologen Wolfgang Kirsch sowie zur Geschichte der Nachwendezeit in Sachsen-Anhalt.

Einen bedeutsamen Schwerpunkt der weitgespannten Recherche nimmt die Verleumdungskampagne ein, der sich der international anerkannte Wissenschaftler Wolfgang Kirsch ab 1990 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ausgesetzt sah. Professor Wolfgang Kirsch (1938-2010) war Spezialist für lateinische Literatur der Spätantike und des Mittelalters und lehrte bis 1992 an der Martin-Luther-Universität in Halle. 1996 gab er die „Chronik vom Petersberg“, die er übersetzt und nachgedichtet hatte, heraus. Auch im Landsberger Museum war er zu Gast und stellte vor einem begeisterten Publikum diese Chronik-Übersetzung vor.

Die Lesung mit Joachim Jahns findet im Speisesaal der Landsberger Grundschule „Bergschule" (am Museum), in der Hillerstraße 8, statt. Der Eintritt ist frei. - Inge Fricke/ Joachim Jahns -

*****

FOTO (Jahns, Joachim): Der Buchautor und Verleger Joachim Jahns (Foto: C. Jahns)

Weitere Beiträge dieser Rubrik

War Luther hier?
von Inge Fricke
MEHR
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen