Landsberg Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.landsberg-lese.de
Unser Leseangebot

Die verlassene Schule bei Tschernobyl - Lost Place

Nic

Am 26. April 1986 kam es im Atomkraftwerk Tschernobyl zu einer der schlimmsten Nuklearkatastrophen. Die freigesetzte Radioaktivität entsprach dem zehnfachen der Atom-Bombe von Hiroshima 1945. Erst drei Tage später wurde die 3 km entfernte Stadt Prypjat evakuiert und alle Bürger mussten ab 14 Uhr "vorübergehend" ihren Wohnort verlassen. Seither ist die Mittelschule der Stadt verwaist.

30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Doch genau die machen den Ort sehenswert. Der Großteil der Mittelschule ist in einem unberührten Verfallszustand. Die Wände verlieren ihre Farbe, die alten Schulbücher erinnern an den einstigen Schulalltag. Das Heft zeigt Klassenräumen, Flure, die Turnhalle und die große Schulaula.

Das Heft bietet in der Mitte ein doppelseitiges Poster.

ISBN: 978-3-86397-121-2

Preis: 3,00 €

Drei Virtuosen zu Gast in der Landsberger Doppelkapelle

Drei Virtuosen zu Gast in der Landsberger Doppelkapelle

Inge Fricke

Drei Virtuosen zu Gast in der Landsberger Doppelkapelle

Thomas Benke, Myra van Campen-Bálint und Ulf Paulsen (Foto: privat)
Thomas Benke, Myra van Campen-Bálint und Ulf Paulsen (Foto: privat)

So vielfältig wie die Geschichte Landsbergs in den letzten 1050 Jahren, so vielfältig ist auch die Auswahl der diesjährigen musikalischen Leckerbissen in der Landsberger Doppelkapelle "St. Crucis". Am Samstag, 20. August 2011, um 17 Uhr, sind gleich drei Virtuosen zu Gast im Kleinod romanischer Baukunst.

Myra van Campen-Bálint, Violinistin und 1. Konzertmeisterin der Anhaltischen Philharmonie Dessau, Ulf Paulsen, Bassbariton am Anhaltischen Theater Dessau, und der Dessauer Pianist Thomas Benke laden ein zu einem stimmungsvollen Kammerkonzert.

Es erklingen Arien sowie Stücke für Violine und für Klavier. Solistisch oder im Duett bzw. im Trio geben die Künstler einen kleinen Einblick in ihr umfangreiches und breitgefächertes Repertoire. Arcangelo Corellis "La Folia" gehört dabei ebenso zum Programm wie Niccolò Paganinis "Cantabile", Pablo de Sarasates "Zigeunerweisen" oder Maurice Ravels "Tzigane".

Karten zum Preis von 7,- EUR (Erm. 5,- EUR) gibt es wie gewohnt an der Tageskasse und können, unter Tel. (034602) 20690, vorbestellt werden. Der Einlass zum Konzert erfolgt ab 16.30 Uhr. Bereits um 15 Uhr gibt es eine sachkundige Führung durch die Doppelkapelle.

Weitere Beiträge dieser Rubrik