Landsberg Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.landsberg-lese.de
Unser Leseangebot

Die verlassene Schule bei Tschernobyl - Lost Place

Nic

Am 26. April 1986 kam es im Atomkraftwerk Tschernobyl zu einer der schlimmsten Nuklearkatastrophen. Die freigesetzte Radioaktivität entsprach dem zehnfachen der Atom-Bombe von Hiroshima 1945. Erst drei Tage später wurde die 3 km entfernte Stadt Prypjat evakuiert und alle Bürger mussten ab 14 Uhr "vorübergehend" ihren Wohnort verlassen. Seither ist die Mittelschule der Stadt verwaist.

30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Doch genau die machen den Ort sehenswert. Der Großteil der Mittelschule ist in einem unberührten Verfallszustand. Die Wände verlieren ihre Farbe, die alten Schulbücher erinnern an den einstigen Schulalltag. Das Heft zeigt Klassenräumen, Flure, die Turnhalle und die große Schulaula.

Das Heft bietet in der Mitte ein doppelseitiges Poster.

ISBN: 978-3-86397-121-2

Preis: 3,00 €

Lesung und Konzert mit Reiner Schöne & Band

Lesung und Konzert mit Reiner Schöne & Band

Henning Mertens

Lesung und Konzert mit Reiner Schöne & Band

Reiner Schöne und Band geben ein Konzert in der Alten Brennerei Niemberg (Foto: Künstler)
Reiner Schöne und Band geben ein Konzert in der Alten Brennerei Niemberg (Foto: Künstler)

Niemberg. Der international bekannte Schauspieler und Musiker Reiner Schöne ist am Freitag, 5. April 2013 wieder in der Alten Brennerei Niemberg zu erleben. Diesmal reist er mit dem legendären ostdeutschen Jazz- und Bluespianisten Ulrich Gumpert an. Reiner Schöne liest aus seinem neuen Buch " Werd ich noch jung sein, wenn ich älter bin" und spielt mit seiner Band Songs des ersten gemeinsamen Albums "Mitten ins Herz". Veranstaltungsbeginn ist um 19:30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus am Wendenring 10a.

Reiner Schönes Buch "Werd ich noch jung sein, wenn ich älter bin" ist eine Zeitreise von den Bombennächten in Weimar, durch die alte DDR in den Goldenen Westen, weiter in den Wilden Westen Amerikas, nach Hollywood und wieder zurück nach Germany. Es ist die Lebensreise des Reiner Schöne zwischen Musikerkarriere, Musicals, US-Western oder Star Trek. Aber es ist auch eine Reise durch die Zeit, die Geschichte lebendig macht.

Reiner Schöne & Band, das sind Thomas Wolfram (Kontra- und E-Bass), Robert Puls (Schlagzeug & Percussion), Ulrich Gumpert und natürlich Reiner Schöne. Für die Produktion ihrer ersten Musik-CD holten die Musiker u. a. eine Reihe namhafter Gastmusiker mit ins Studio, wie z. B. Volker Rettmann (17 Hippies), Ingrid Arthur (Weather Girls) oder Ernst Ludwig „Luten" Petrowski - Altsax und Flöte (ostdeutsche Jazz-Legende und europäischer Jazzpreis 2010). Bluesbetonte Singer/Songwriter-Musik prägt den Charakter der. Ein Höhepunkt ist das Remake von „Werd ich noch jung sein, wenn ich älter bin", einem Song aus der Zusammenarbeit Reiner Schönes mit Konstantin Wecker und Harold Faltermeyer in den 1970ern, das auch Pate für den Buchtitel war.

Mit Titelrollen in den deutschen Erstaufführungen der Musicals Hair (1968) und Jesus Christ Superstar (1972) wurde Reiner Schöne deutschlandweit berühmt, in den USA spielte er an der Seite von Western-Legenden, wie Lee van Cleef und Clint Eastwood und war später erfolgreicher US-Serienschauspieler. Zurück in Deutschland war er u. a. in den Kinofilmen (T)Raumschiff Surprise und Snowmans Land zu erleben. Aktuell brilliert Reiner Schöne in den Kinos mit dem Spielfilm „Die vierte Macht"(u.a. mit Moritz Bleibtreu), und im Oktober 2012 kommt „The Child" in die Kinos. Als die Stimme von Optimus Prime in der „Transformers"-Kinotrilogie hat Reiner Schöne eine neue, junge Fangemeinde gewonnen.

Weitere Beiträge dieser Rubrik