Landsberg Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.landsberg-lese.de
Unser Leseangebot
Strandgut
Ein Inseltagebuch

Berndt Seite

Die Ostsee ist ein Sehnsuchtsort, an dem man seine Gedanken mit dem Meer schweifen lassen kann. Beim Anblick der Wellenbewegungen kommen Erinnerinerungen an das Auf und Ab des Lebens auf. In eindrucks- und stimmungsvollen Bildern beschreibt Berndt Seite in seinem Tagebuch philosophische Reflexionen in Rückblick auf sein privates und poltisches Leben. Das raue und derbe Klima der Ostsee, die verschiedenen Jahreszeiten am Meer haben dabei ihren ganz eigenen Charme und helfen ihm, alte Dinge abzustreifen und wieder zu sich selbst zu finden.

"Im Land der historischen Poststraßen - Sächsische Postgeschichte erleben"

Inge Fricke

"Im Land der historischen Poststraßen - Sächsische Postgeschichte erleben"

Die aktuelle Sonderausstellung im Landsberger Museum

Kopie der Postmeilensäule vor dem Landsberger Rathaus (Foto: Gunter George)
Kopie der Postmeilensäule vor dem Landsberger Rathaus (Foto: Gunter George)

Unter der Überschrift "Im Land der historischen Poststraßen - Sächsische Postgeschichte erleben" haben der 1. Sächsische Postkutschenverein e.V. und die Forschungsgruppe Kursächsische Postmeilensäulen e.V. aus Grillenburg eine Wanderausstellung konzipiert, die vom 06. Juli bis zum 29. September 2013 in Landsberg Station macht.

Die Ausstellung erläutert mit Schautafeln, Modellen und Figurinen anschaulich die Geschichte der Verkehrswege und deren historische Nutzung und Beschilderung als Poststraßen in Sachsen von den Anfängen im 17. Jahrhundert bis Ende des 19. Jahrhunderts. Die gezeigten Beispiele aus dem Süden Dresdens führen von der Sächsischen Schweiz bis ins Osterzgebirge und in den Tharandter Wald, wo wieder Postkutschen und Postschlitten unterwegs sind. Ergänzt wird die Wanderausstellung durch ausgewählte, thematisch passende, philatelistische Exponate des Landsberger Sammlers Ingo Pauli.

Seit 1989 ziert den Landsberger Marktplatz die Kopie einer kursächsischen Distanzsäule. Das im Original erhaltene Wappenteil der ursprünglichen Säule von 1730 kann, neben weiteren Exponaten, in der Dauerausstellung des Landsberger Museums entdeckt werden.

Auch Modelle kursächsischer Distanzsäulen finden sich in der aktuellen Ausstellung

Auch Modelle kursächsischer Distanzsäulen finden sich in der aktuellen Ausstellung (Foto: H. Mertens)

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen